Built with Indexhibit

Sensibilia, 2013

In “Sensibilia” exploriert Adriana Ciudad die Erfahrung der Welt der Sensibilität jenseits der Grenzen der Wahrnehmung. Ihre Bilder porträtieren alltägliche Umgebungen und Szenen, die gleichzeitig geistige Landschaften und traumhafte Welten sind, wo verschiedenartige Erfahrungsebenen sich zu entfalten scheinen: Gefühle, Wahrnehmungen, Gedanken, Vorahnungen usw.
Aus ihren – immer weiblichen – Figuren wachsen geometrische Strukturen heraus – Linien, Flecken, Muster, organische und zufällige Formen, lockere Striche usw., die sich verteilen und mit den Figuren (Frauen, Tigern) und der Umgebung (Zimmer, offene Räume), in denen sie sich befinden, verschmelzen. Diese Konstellation von Elementen spielt auf Intuitionen, Gedanken und Gefühle an, die bei der Konfrontation mit einer Welt, die zu interpretieren wir uns vornehmen, auftauchen. In anderen Worten, für die Künstlerin zeigt sich uns
die Welt in dem Maße, wie wir uns ihr nähern.
Ciudad geht an die Welt heran, indem sie einige ihrer visuellen Codes übernimmt: mit ihrer Palette künstlicher und betont aktueller Farben, den graphischen Mustern und Designs (besonders der Textilien), die sie wiedergibt und die dem aktuellen urbanen Kotext entnommen sind. Jedoch wenn die Künstlerin auch diese Palette und diese Formen übernimmt, ist sie gleichzeitig darum bemüht, die Möglichkeiten
ihrer Umgebung zu aktualisieren und deren Geschichte zu revidieren.
Jedes Bild entfaltet einen Fächer von Zitaten verschiedener Darstellungsmodi, Bildtypen, kunstgeschichtlicher Modelle, technischer Entwicklungen usw., die mit neuen Bedeutungen befrachtet werden. In diesen Werken spielt die Künstlerin gleichzeitig auf die Zeichnung, die Malerei, Fotografie und Architektur an, ebenso wie auf die (realistische und surrealistische) figürliche Darstellung und die Abstraktion (hard-edge, Lyrik, color field, informelle Abstraktion usw.) und die Dekoration (grafische Muster, Animal Print, ornamentale Figuren usw.). Ebenso exploriert sie die Präzision der linearen Perspektive (Geometrien, Architektuen) parallel zur Zufälligkeit der verlaufenden Farbe oder dem Färben von Oberflächen.
Diese unterschiedlichen Modelle, die die Künstlerin in ihrem Werk vereint, stehen nicht nebeneinander sondern verschmelzen vielmehr miteinander und gehen dabei von einer Kategorie in die andere über, womit sie eine Art “Reiseplan” skizzieren, der neue ästhetische Möglichkeiten aufzeigt. Obgleich hier ein stilistischer Sinn von “Aktualität” implizit ist (man könnte sagen, dass die Künstlerin auf der Linie der “Neuen Malerei” arbeitet), betrifft der hauptsächliche Sinn von “Aktualität” im Werk von Adriana Ciudad die Erfahrung von Zeit. In “Sensibilia” scheint die Vergangenheit als solche nicht zu existieren: wir finden uns hier angesichts einer ewigen Gegenwart, die mit Potenzial aufgeladen ist. Da sind die wiederholten Striche, die doppelt gezeichneten Figuren – dabei kaum im Raum versetzt – die gewichtslos wie Gespenster aus sich selbst heraustreten und dabei eine latente Möglichkeit verkörpern, die der Existenz selber innewohnt. Jedoch diese Gespenster kommen aus der Zukunft. Sie kommen, um uns mit ihrer (chromatischen, graphisch- en und Lichtintensität) daran zu erinnern, dass alle anderen existierenden Möglichkeiten – die unendlichen Möglichkeiten des In-der-Welt-Seins – immer präsent sind und – gleich heute – von uns in Angriff genommen werden können.

Max Hernández Calvo, Mai 2013



Sensibilia / Fiberglass und Acryl auf Zementboden / 4x3x1 m



Sensibilia / Fiberglass und Acryl auf Zementboden / 4x3x1 m



Sensibilia / Fiberglass und Akryl auf Zementboden / 4x3x1 m



Sensibilia / Fiberglass und Akryl auf Zementboden / 4x3x1 m



Zeicnungen



Más allá / Wasserfarben, Akryl und Bleistift auf Papier / 25 x 15 cm



Más allá 2 / Wasserfarben, Acryl und Bleistift auf Papier / 25 x 15 cm



Energy Points / Wasserfarben, Akryl und Bleistift auf Papier / 25 x 15 cm



Amazonas / Wasserfarben, Akryl und Bleistift auf Papier / 25 x 15 cm



Abrazo / Wasserfarben, Akryl und Bleistift auf Papier / 25 x 15 cm


Sensibilia / Raum Nr. 2


R.E.M. / Akryl auf Leinwand / 1.50 x 1.80 m



Angst / Akryl auf Leinwand / 50 x 50 cm



Fuego / Akryl auf Leinwand / 1.50 x 1.20 m



Tyger, tyger burning bright / Akryl auf Leinwand / 1.20 x 1.00 m